Grüße aus Troja

Folge280

Folge280

Heute werfe ich mal Fragen zum Postgeheimnis bzw. PostKARTENgeheimnis auf, ärgere mich über lange Postwege und einen Trojaner, den ich mir eingefangen habe.

Falls ihr auch mal euren Rechner nach Trojanern und ähnlicher Schadsoftware durchsuchen wollt: Ich benutze dafür/dagegen diese Software:
Malwarebytes

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die letzten und nächsten 24h, Montag, 16.02.2015 | die Hörsuppe

  2. Innerhalb der Familie währe es mir persönlich hundspipelschnurzegal 🙂
    Ist ja eben nur eine Postkarte ….

  3. Seh ich auch so. Sind ja meist einfach harmlose (Urlaubs)grüße. Wer was Geheimes drauf schreibt, muss halt ein Kuvert drumrum tun. Ich weiß nicht, ob ich eine fremde Karte lesen würde, wenn wir eine für den Nachbarn bekämen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ichs A) erst nach dem lesen merken würde, weil ich den Unterschreibenden nicht kenne, oder B) wenn ich sie in Händen hielte und wüsste, sie is nicht für mich, würde ich vielleicht anfangen sie zu lesen und dann ein schlechtes Gewissen kriegen und aufhören.
    Da fällt mir ein: ich frag meinen Freund schon vorher, ob ich seine Karten lesen darf… Da hab ich offenbar vor seinem Postgeheimnis mehr Ehrfurcht als vor dem nachbarlichen. Aber mir persönlich is es wurscht, wenn wer meine Karten liest.

    Übrigens ein sehr selten auftretendes Problem, denn es wird viiiiiiel zu selten geschrieben!!! FÜR MEHR ANALOGPOST! 🙂

  4. Zur Post
    Interessante Frage, was das Lesen und Anschauen von Inhalten betrifft, die an andere gerichtet sind. Vor allem auf moralischer Ebene darüber nachzudenken, also ob wir das dürfen. Für mich selber bin ich der Frage zuerst einmal ausgewichen, weil ich selber immer so verfahre, dass ich mir immer direkt das Interesse für nicht an mich gerichtete Inhalte abspreche und diese nur lese, wenn ich sie dem vom Adressaten selber ausgehändigt bekomme. Gleichzeitig habe ich mir bislang solche Gedanken nicht über an mich gerichtete Post gemacht. Entweder entstand die Situation gar nicht erst oder es waren eben so vertraute Personen, dass sie eh Kenntnis erhalten sollten.

    Denke ich aber daran, dass ich mir mehr Verschlüsselung von E-Mails und sonstiger Kommunikation wünsche, bleibt mir eigentlich nur die Antwort “Nein, darfst du nicht.”

    Tatsächlich finde ich es aber interessant, dass das Postgeheimnis im privaten, sogar familiären Kreis bedeutender zu sein scheint als global betrachtet. Also allgemein fällt mir auf, dass wir uns mehr Sorgen darüber machen, was uns bekannte Personen gelegentlich über uns erfahren könnten als das was eine Vielzahl uns unbekannter Personen mit unbekannten oder zumindest fragwürdigen Interessen und Absichten durch die anhaltende, totale Überwachung über uns erfahren. Denn während wir im engen Kreise ja noch vertraulich klarstellen können, sind wir bei der automatisierten Ausspionierung der Deutung und Willkür fremder und unbekannter ausgeliefert.

    Zum Essen
    Ich finde es voll in Ordnung, wenn du auf Kommentare nicht im Detail eingehst. So ein Tagebuchpodcast ist nicht das richtige Format um ein Thema diskussionsartig zu erörtern. Es geht ja eher darum, dass du uns mitteilst, was dich beschäftigt und wie du die Dinge siehst, wodurch beim Zuhören der nette Nebeneffekt entsteht neue oder andere Sichtweisen zu erfahren. Gleichzeitig bittest du mal mehr mal weniger implizit um fremde Meinungen. Ein ungezwungener Austausch.

    Es wäre unglaubwürdig, wenn ich behaupten würde, mit meinen Kommentaren keine Denkanstöße und Beeinflussung in eine bestimmte Richtung geben zu wollen, aber ich bringe sie dennoch eher als Vorschlag ein. Das Missionieren für einen veganen Lebensstil habe ich hinter mir, auch wenn ich bei Gelegenheit dafür eintrete. Ich finde es grundsätzlich spannend wie sich Umgang und Sichtweise im Bezug auf das Essen verhält und entwickelt und das ist ja auch bei dir schön mitzubekommen. Und gerade diesen emotionalen Aspekt bei dem Thema finde ich interessant.

    Danke also für deinen Hinweis auf meinen letzten Kommentar und die Leseempfehlung dazu in dieser Episode.

    Mal schauen, wann sich ein neuer Aspekt auftut, der mich dazu animiert wieder darüber zu kommentieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.